Wovon handelt das?

Märchen, Mythen und Geschichten überwinden Grenzen und öffnen die Welt. Sie schaffen ein Orientierungssystem, um sich in anderen Kulturen zurecht zu finden. Die Geschichten im Blog sind das GPS im kulturellen Durcheinander der  Welt.

Du bist neugierig auf andere Gedanken, fremde Kulturen, neue Menschen? Du willst Hintergründe verstehen und fürchtest auch keine Realität?  Wenn Du es genießt, Grenzen zu überschreiten und andere Sichtweisen kennen zu lernen, bist Du in diesem Blog genau richtig!

Ich erzähle Geschichten und Märchen für Erwachsene – junge wie alte: Das Blog behandelt Märchenhaftes, Fantastisches, Liebenswertes, Grausames, Reales, Mythisches und immer wieder Vertrautes aus dem Alltag. Du findest Althergebrachtes genauso wie Neues aus der Welt der Märchen und meines Lebens als Globetrotterin.

Ich spüre gern die Berührungspunkte auf, das, was IT-Freaks Schnittstellen nennen: Übergänge – Tore, Brücken, Treppen… Allerdings steuere ich nicht schnurgerade auf ein Ziel zu, sondern bummle viel lieber vor mich hin. Sogar Umwege machen mir nichts aus.

Treppe zum Märchen-Blog

Auf geht’s, komm‘ mit! Lass dich entführen – Stufe für Stufe! Artikel für Artikel!

Nach Tibet, Varanasi, Algier oder doch lieber nach Österreich oder in den Norden nach Schweden?

 

Globetrotter*innen reisen nicht nur, sie erkunden

Reisen ist für Globetrotter kein befristetes Nebenbei oder ein Urlaub, sondern eine Leidenschaft. Diese Leidenschaft zieht sich als roter Faden durch ihr ganzes Leben und ist stärker als der Wunsch nach beruflichem Erfolg oder nach sozialer Sicherheit. (Trotter 16/17, 1978)

Weltenbummler*innen leben in einer ihnen oft fremden Welt, unter Menschen, die eigene Regeln, eine andere Kultur haben. Egal, welches Land wir gewählt haben – ein Land in der Nachbarschaft oder eines in Übersee – wo immer wir verweilen, stoßen wir an Grenzen. Wir verhalten uns, wie wir es von zuhause gewohnt sind und daher irren wir. Unweigerlich taucht eine Frage auf:

  • Was mache ich falsch?

Offensichtlich ist, dass Globetrotter*innen vieles zu lernen haben: Sie sind wie Kinder –  brauchen Anleitung, um Land und Leute zu verstehen.

Für das Blog sammle ich Geschichten weltweit

Märchen und Geschichten schaffen ein Orientierungssystem. Sie sind wie eine Straßenkarte oder das GPS im kulturellen Durcheinander der Welt. Eine Karte, die nicht so sehr auf Bewusstem basiert, sondern auf Gefühltem. Kinder lieben sie.

Aber nicht nur Kinder: Globetrotter*innen lernen schnell, die Geschichten zu schätzen. Sie lauschen den Erzähler*innen; die Künstler*innen unter ihnen werden gehandelt wie kostbare Insidertipps. In Märchen, Mythen, Sagen und Lebensgeschichten kommt die Kultur nämlich selbst zu Wort. Sie lehren allen Weltenbummler*innen in dieser „einen Welt“, das Andere besser zu verstehen.

Auch jenen Globetrotter*innen, die bisher nur im Kopf reisen.